Person fasst sich besorgt/unwohl an den Nacken oder Hals

Neurodermitis am Hals

Schmuck oder Parfum mit Nebenwirkungen: Juckreiz und Ekzeme im Halsbereich

23.09.2021
Lesedauer: 4 Min.

Juckreiz, gerötete Stellen – ist das Neurodermitis am Hals? Damit liegst du vielleicht richtig. Es ist vor allem dann gar nicht so unwahrscheinlich, wenn du auch an anderen Körperpartien immer mal wieder Ekzeme beobachtest. Vielleicht fallen dir die Hautreaktionen am Hals oder am Kopf aber auch nach besonderen Gelegenheiten auf: Nachdem du im Theater eine Kette getragen oder ein neues Parfum aufgelegt hast, zum Beispiel. Es kann nämlich auch eine Kontaktallergie hinter starkem Juckreiz und Ausschlag stecken – zu der du übrigens neigst, wenn du ein atopisches Ekzem haben solltest. Beobachte in Zukunft mal genauer, was der Entzündung deiner Haut vorausgeht. So kannst du deine Gewohnheiten und deine Schmuckvorlieben umstellen und deine Beschwerden bei der ärztlichen Untersuchung genauer beschreiben. Ob Neurodermitis am Hals oder Kontaktallergie: Wie du dann ganz pragmatisch gute Voraussetzungen dafür schaffst, dass deine Haut am Hals sich beruhigt und nicht mehr so stark juckt, verfolgen wir hier am besten gemeinsam.

Frau mit Neurodermitis

Unser Hauttest

Finde hier in wenigen Fragen heraus, in welcher Neurodermitis-Phase du dich befindest und erhalte hilfreiche Tipps.

Hier geht's zum Hauttest

Was ist Neurodermitis am Hals?

Neurodermitis ist eine chronisch-entzündliche Hauterkrankung, die an verschiedenen Körperstellen auftreten kann. Deine trockene Haut ist dabei genetisch bedingt anfällig für Reaktionen auf verschiedene Trigger. Eher selten ist der Hals allein betroffen, häufiger zeigen Gesicht, Kopfhaut, Knie- und Armbeugen ebenfalls Ekzeme.

Wie sieht Neurodermitis am Hals aus?

In Intervallen ohne Neurodermitis-Symptome hast du trockene Haut, die sehr empfindlich ist und sich womöglich schuppt. Doch dieser ruhige Hautzustand ist bei Neurodermitis am Hals oft nicht von Dauer: Rötungen, juckende Bläschen, Pusteln und später auch Krusten sind die typischen sichtbaren Anzeichen. Die Diagnose stellt dein:e Dermatolog:in.

Detailaufnahme Neurodermitis am Hals

Am Hals kratzen? Lieber nicht. Ist dein Juckreiz quälend stark, möchtest du vielleicht am liebsten alle guten Vorsätze über Bord werfen und deine Fingernägel einsetzen. Doch damit öffnest du Keimen Tür und Tor: Du riskierst Infektionen und kannst in einer Negativ-Spirale aus starkem Juckreiz und Kratzen landen. Eine Kühlkompresse verschafft dir stattdessen Linderung!

Wie entsteht Neurodermitis am Hals?

Noch konnte die Wissenschaft die komplexen Ursachen von atopischen Ekzemen nicht entschlüsseln. Fest steht, dass deine Haut anders aufgebaut und besiedelt ist als bei gesunden Menschen – und dass dein Immunsystem überempfindlich ist. Es ordnet harmlose Stoffe als gefährlich ein und neigt zu Allergien. Auf bestimmte Auslöser reagiert deine Haut mit Ekzemen.

Welche Ursachen hat Neurodermitis am Hals?

Bei Neurodermitis treten juckende Hautveränderungen schubweise auf. Bestimmte Auslöser aktivieren unsichtbare Mikroentzündungen in deiner erkrankten Haut: Dazu zählen Infekte, Stress, Pollen und Tierhaare, aber auch andere Reize, die wir dir hier vorstellen. Lass uns schauen, welche das typischerweise sind und wie du Ekzemen und Juckreiz am Hals möglicherweise vorbeugen kannst.

  • Meide Wolle, Synthetik, Leder – Baumwolle ist hautfreundlich und atmungsaktiv
  • Verzichte auf Parfum und Duftstoffe in Kosmetika oder Waschmitteln 
  • Beim eng anliegenden Schal oder Rollkragen kann das Material reizen – oft ist aber auch der Hitzestau das Problem
  • Betrifft Neurodermitis Hals und Nacken? Meide Kleidung mit eingenähten Etiketten bzw. achte darauf, dass sie sich rückstandfrei heraustrennen lassen
  • Chemikalische Rückstände in Kleidung: Greife lieber zu bereits häufig gewaschener Second-Hand-Mode oder Kleidung in Bio-Qualität
Kleidung mit BIO-Label

Kann ein Ekzem am Hals auch andere Ursachen haben?

Unabhängig davon, ob du an Neurodermitis leidest, kann auch eine Kontaktallergie deinen Hautzustand verändern. Ekzeme am Hals allein müssen also nicht unbedingt Folge der Hauterkrankung sein. Gleichzeitig sind Menschen mit atopischen Ekzemen häufig von Kontaktallergien betroffen.

Tipp: Hast du Modeschmuck am Hals getragen oder eine spezielle Creme benutzt, bevor dir dein Ausschlag aufgefallen ist? Vielleicht hast du eine Nickelallergie: Sie zählt zu den häufigsten Kontaktallergien der Welt. 

Gut zu wissen: Eigentlich muss nach EU-Richtlinien die Oberfläche aller nickelhaltigen Gegenstände beschichtet sein. Wird dieser Schutz irgendwann durchlässig, reagierst du vielleicht auf deine Lieblingskette, obwohl sie lange Zeit keine Hauteffekte verursacht hat.

So findest du heraus, ob du eine Nickelallergie hast

Ein Allergietest kann dir Hinweise auf die Ursache für eine Unverträglichkeit oder einen Juckreiz geben. Patch-Tests eignen sich zum Nachweis einer Kontaktallergie – allerdings sind sie auch fehleranfällig. Die Aussagekraft ist daher begrenzt. Beobachte daher die Reaktionen deiner Haut genau und meide Stoffe lieber auch dann, wenn das Testergebnis eigentlich unauffällig war. 

Gut zu wissen! Auch hier kann Nickel drinstecken:

  • Kosmetika
  • Jeansknöpfe
  • Gürtelschnallen

Wann sollte ich mit Neurodermitis am Hals zum Arzt?

Stellst du Anzeichen für Neurodermitis am Hals fest, solltest du eine:n Dermatolog:in aufsuchen. So kannst du deine Symptome abklären lassen und dabei sicher sein, die richtige ärztliche Therapie zu erhalten. Mit einer frühzeitigen Behandlung kannst du die besten Erfolge erzielen und einen akuten Schub vielleicht noch ausbremsen.

Wie kann ich mein Ekzem am Hals loswerden?

Wenn du bei einer Kontaktallergie zusätzlich zur ärztlichen Behandlung das Allergen meidest, wird sich deine Haut womöglich schnell beruhigen und du bist die akuten typischen Symptome wieder los. Finde bei Neurodermitis deine Trigger und mache um sie einen großen Bogen. Es ist hilfreich, wenn du deine Pflege und Lebensgewohnheiten zusätzlich an die Bedürfnisse deiner Neurodermitis-Haut anpasst.

  • Iss gemüsereich und entzündungshemmend (keine Fertigprodukte, Alkohol, Süßes, Fleisch)
  • Sorge für eine gute Work-Life-Balance 
  • Reduziere Stress, optimiere deine Strukturen
  • Erlerne Yoga oder Entspannungsübungen, um besser mit Stress umgehen zu können
Person entspannt beim Yoga

Fazit: Checke bei Neurodermitis am Hals deine Schmuckschatulle und Gewohnheiten

Ein Ekzem am Hals ist selten die einzige Stelle, an der sich Neurodermitis zeigt. Typische Partien sind beispielsweise Gesicht, Kopfhaut, Arm- und Kniebeugen. Achtest du auf gute Gewohnheiten wie konsequente Pflege und entzündungshemmende Ernährung mit bestimmten Nahrungsmitteln, hat deine Haut beste Voraussetzungen für längerfristige Ruhephasen. Neurodermitis-Schübe werden so seltener. Ein einzelnes Ekzem am Hals lässt sich womöglich auch auf eine Kontaktallergie zurückführen. Die kann zusätzlich oder losgelöst von Neurodermitis auftreten – dein:e Dermatolog:in weiß Rat.

Frau mit Neurodermitis an den Augen

Meine Symptome

Neurodermitis an den Augen: was hilft

Blicke verbinden Menschen. Das macht dir das Leben mit Neurodermitis an den Augen nicht leichter. Denn dieser Bereich ist oft trocken und…

Mehr erfahren
Frau mit Neurodermitis betrachtet sich im Spiegel

Meine Symptome

Neurodermitis im Gesicht

Betrifft bei dir die Neurodermitis Gesicht und Hals? Dann kennst du diesen einen Moment am Morgen vielleicht, wenn du wieder einmal den…

Mehr erfahren
Weibliche Neurodermitis-Hände

Meine Symptome

Neurodermitis an der Hand: cremen!

Betrifft deine Neurodermitis Hand und Handgelenke? Dann kennst du sicher das Gefühl, die schuppigen und oft geröteten Stellen unter langen…

Mehr erfahren