Neurodermitis am Ohr

Wie du Juckreiz und Entzündungen an Ohrmuschel und im Gehörgang linderst

30.11.2021
Lesedauer: 4 Min.

Schon wieder juckt es wie verrückt am Ohr – und wenn du kratzt, wird es sogar noch schlimmer. Jetzt heißt es mal kurz innehalten. Denn starker Juckreiz, der wiederkehrt, sollte dich wortwörtlich aufhorchen lassen: Vielleicht steckt Neurodermitis am Ohr dahinter. Wenn du wiederkehrend mit dem quälenden Drang zu kratzen kämpfst und immer mal wieder den Eindruck hast, dass deine Haut entzündet ist, hast du es womöglich mit der chronischen Hauterkrankung zu tun. Häufig beschränkt sie sich nicht auf dein Ohr: Auch das Gesicht, die Arm- und Kniebeugen oder der Körper können von atopischen Ekzemen betroffen sein. Hier wollen wir uns aber ganz konkret auf deine Beschwerden am Ohr konzentrieren. Denn gerade Juckreiz im Gehörgang kann dazu einladen, ihm auf gefährliche Art nachzugeben. Lass uns daher schauen, wie du deine Beschwerden auf sanfte Weise lindern und zeitweise vielleicht sogar loswerden kannst.

Person hält sich ihr schmerzendes/juckendes Ohr

Was ist Neurodermitis im Ohr?

Neurodermitis ist eine Hauterkrankung, die in Schüben auftritt. Die genetischen Voraussetzungen bestehen dein Leben lang. Doch keine Sorge: Du kannst deine Beschwerden gut in den Griff bekommen, wenn du deine Haut gut pflegst und Hausmittel kennst. Weil nur ein:e Dermatolog:in eine Diagnose stellen kann, solltest du zuerst einmal ärztlichen Rat einholen.

Wie sieht Neurodermitis am Ohr aus?

Damit du deine Hautveränderungen vorab einordnen kannst, lass uns die Anzeichen für Neurodermitis am Ohr näher anschauen. In Ruhephasen hast du trockene empfindliche Haut. Tritt Juckreiz auf, kann das auf einen neuen Schub hindeuten. Dann rötet und entzündet sich die Haut. Die Ekzeme können schuppig sein oder nässen.

Ekzem am Ohr

Wie entsteht Neurodermitis am Ohr?

Die Veranlagung für Neurodermitis im Ohr trägst du von Kind an in deinen Genen. Deine Haut hat einen Aufbaufehler, darum ist ihre Schutzbarriere nicht so stabil. Außerdem ist dein Immunsystem überempfindlich: Es lässt deine Haut am Ohr auf eigentlich harmlose Stoffe reagieren. Trigger wie Allergene lösen also die Hautveränderungen überhaupt erst aus. 

Finde heraus, welche Auslöser deine Haut triggern:

  • Pollen, Hausstaub
  • Bestimmte Nahrungsmittel wie Milch und Milchprodukte
  • Reizende Kosmetika wie Shampoo, Haarspray oder Parfum
  • Zusätze in deinen Pflegeprodukten wie Duftstoffe und Konservierungsmittel
  • Schweiß
  • Stress

Tipp: Die Nia-App der Berliner-Charité hilft dir dabei, deine Beschwerden zu dokumentieren und einem Auslöser zuzuordnen.

Wie erkenne ich Neurodermitis im Ohr?

Typisch für Neurodermitis am Ohr ist deine grundsätzlich trockene Haut. Vielleicht beobachtest du, dass sich deine Haut auch an anderen Körperstellen immer wieder verändert und stark juckt. Eingerissene Ohrläppchen sind ebenfalls ein typisches Neurodermitis Symptom. Die Ohrmuschel ist gerötet und kann nässen. Oder sie ist rissig, schuppig und trocken.

Gut zu wissen: Typisch sind eingerissene Ohrläppchen. Deine Haut ist an solchen Stellen besonders anfällig für Infektionen, durch Risse können Keime besonders leicht eindringen.

Wie unterscheiden sich Ekzeme am Ohr von ähnlichen Symptomen?

Nicht immer steckt Neurodermitis im Ohr hinter Juckreiz und Hautausschlägen. Hautirritationen, die spontan auftreten und sich wieder geben, können auf aggressive Pflegeprodukte zurückzuführen sein. Juckt es im Gehörgang, kann ganz profan ein bisschen Ohrenschmalz der Übeltäter sein – forsche hier bitte nicht selbst nach, sondern überlasse das den Profis in einer HNO-Praxis. 

Checke hier andere mögliche Ursachen

  1. Kontaktallergie
    Treten die Beschwerden beispielsweise direkt nach dem Tragen deiner Ohrringe auf, kann auch eine Kontaktallergie dahinterstecken – die womöglich mit Neurodermitis zusammenhängt. 
    Tipp: Ein Allergietest gibt dir Hinweise, ob du an einer Kontaktallergie leidest, ist aber nicht hundertprozentig aussagekräftig. Achte daher zusätzlich auf die Signale deines Körpers und meide Stoffe, gegen die er offensichtlich rebelliert.
  2. Schuppenflechte
    Auch Schuppenflechte äußert sich wie Neurodermitis am Ohr typischerweise mit starkem Juckreiz und Schuppen, die sich abheben lassen. Das macht es für dich als Laien schwer, beide Erkrankungen voneinander zu unterscheiden – dein:e Dermatolog:in weiß Rat. Auch wenn die Ursachen der Autoimmunkrankheit Schuppenflechte andere sind: Deine Haut profitiert auch von den hier empfohlenen Pflegemaßnahmen für Neurodermitis am Ohr.

Was kann man gegen Neurodermitis am Ohr tun?

Betrifft Neurodermitis Ohr oder Gehörgang bzw. beides, solltest du also zunächst eine:n Dermatolog:in zwecks Diagnose und Behandlung aufsuchen. Häufig ist eine ärztliche Therapie mit Kortison oder anderen Arzneien nötig, um die Entzündung schnell einzudämmen. Du kannst aber zusätzlich auch selbst viel dazu beitragen, dass es deiner Haut am Ohr schnell besser geht.

Creme täglich mit Basispflege

Welche Pflege hilft gegen Neurodermitis am Ohr? Eine Feuchtigkeitscreme ohne Duft- und Konservierungsstoffe gibt deiner Haut, was sie braucht. Mit dieser Basispflege, die du morgens und abends (in akuten Zeiten auch zusätzlich nach deiner verordneten Wirkstoffcreme) auftragen solltest, stabilisierst du deine Hautbarriere. So kannst du dir längere symptomfreie Zeiten verschaffen und vielleicht auch deinen Kortisonbedarf senken.
Tipp: Achte zusätzlich auf entzündungshemmende und juckreizlindernde Inhaltsstoffe – sie können dazu beitragen, dass du dich schnell wohler fühlst.

Fröhliche Person hört Musik über große Kopfhöhrer

Teste Hausmittel gegen Juckreiz

Welche Hausmittel gibt es bei Neurodermitis am Ohr? Lass uns mal schauen, was gegen Juckreiz  hilft. Kühle deine Ohrmuschel mit einer kleinen Kühlkompresse. Auch Apfelessig kann dir Linderung verschaffen: Dazu tränkst du ein Wattepad mit einer Apfelessig-Wasser-Mischung im Verhältnis 1:10 und betupfst vorsichtig die betroffenen Stellen. 

Trick bei Juckreiz im Gehörgang: Gegen Juckreiz im Gehörgang kann dir ein ziemlich überraschendes Hausmittel helfen. Kratze an einem Gegenstand. Spüre dann mal nach, ob der Drang zu kratzen daraufhin tatsächlich aufhört. 

Wichtig: Lass den Gehörgang unbedingt unberührt. Du solltest hier auf keinen Fall etwas einführen, um zu kratzen. Selbst Finger und Wattestäbchen können viel Schaden anrichten. 

Fazit: Setze deiner Neurodermitis am Ohr die passende Pflege und Hausmittel entgegen

Klar, wenn du Anzeichen für Neurodermitis am Ohr feststellst, lässt dich das aufhorchen. Wende dich darum zuerst an deine:n Dermatolog:in. Gemeinsam haben wir festgestellt: Auch du kannst viel dafür tun, dass dich der Juckreiz nicht mehr so stark belastet, Schübe sich verkürzen oder dein Kortisonbedarf sinkt. Pflege deine Haut konsequent, meide die Trigger, die du ausfindig gemacht hast, reduziere Stress und vermeide es zu kratzen.

Frau mit Neurodermitis

Meine Symptome

Neurodermitis-Symptome lindern

Wenn du über deine Haut streichst, spürst du wahrscheinlich, dass sie sehr trocken ist. Sie schuppt sich an manchen Stellen, ist gerötet. An…

Mehr erfahren
Person hält sich unangenehm juckende Hautpartie z.B. Arm

Meine Symptome

Neurodermitis vs. Schuppenflechte

Wenn du bemerkst, dass sich deine Haut verändert, sie sich juckt und schuppt, bist du damit nicht allein. Wie viele andere Betroffene stehst…

Mehr erfahren
Arm von einem Mann mit Neurodermitis

Meine Symptome

Neurodermitis am Arm pflegen

Geht es dir auch manchmal so, dass du sogar an warmen Sommertagen lieber lange Ärmel trägst, weil deine Arme schuppig oder entzündet…

Mehr erfahren