Lidekzem

31.05.2021
Lesedauer: 4 Min.

Ein Lidekzem ist eine entzündliche Veränderung im empfindlichen Bereich des Augenlids . Die Haut ist trocken, typisch sind außerdem Rötungen und Schwellungen. Der Bereich kann jucken und sich schuppen. Auch Binde- und Hornhaut des Auges können betroffen sein.

Oft ist eine allergische Reaktion für die Entwicklung eines Lidekzems verantwortlich: Die empfindliche Haut am Auge schwillt nach Kontakt mit Allergenen wie Pollen, Tierhaaren oder Duftstoffen an, häufig im Rahmen einer Neurodermitis. Die chronisch-entzündliche Erkrankung geht auf eine angeborene Neigung zu Allergien und auf eine gestörte Hautbarriere zurück. Häufig besteht auch ein größeres Risiko, eine Bindehautentzündung zu entwickeln, die durch Pollen ausgelöst wird. Eine Entzündung am Augenlid kann aber auch auftreten, wenn Reizstoffe oder Fremdkörper ins Auge gelangt sind. 

Beim Lidekzem sollte die Haut nicht durch Reiben strapaziert werden. Auch Make-up verträgt die akut erkrankte Haut nicht. Ein:e Dermatolog:in berät zur Behandlung und verordnet in schweren Fällen womöglich Kortisonpräparate. Juckt nicht nur das Augenlid, sondern auch das Auge selbst, können antiallergische Augentropfen Linderung verschaffen.

Möchtest du mehr über Neurodermitis an den Augen erfahren? Dann lese unseren ausführlichen Artikel über Neurodermitis am Auge.

Lexikon

Endogenes Ekzem

Ein endogenes Ekzem beschreibt eine Hauterkrankung, die durch innere Einflüsse, also eine genetische Veranlagung bedingt ist. Sie wird auch…

Mehr erfahren

Lexikon

Atopisches Ekzem

Das atopische Ekzem – auch als atopische Dermatitis oder Neurodermitis bekannt – gilt als häufigste chronische Hauterkrankung. Sie betrifft…

Mehr erfahren

Lexikon

Neurodermitis

Neurodermitis gilt als häufigste chronische Hauterkrankung. Ihre Symptome: entzündliche Hautveränderungen und starker Juckreiz. In…

Mehr erfahren